warenkorbweb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Suchen

Anmeldung

wegbeschreibung

Der Fahnen- und Flaggenblog der Landauer Fahnenfabrik

Die Fahne der Einheit

Die Fahne der Einheit ist eine Bundesflagge der Bundesrepublik Deutschland. Die Fahne der Einheit wurde am 3. Oktober 1990 erstmals vor dem Reichtagsgebäude in Berlin gehisst. Mit ihren 6 mal 10 Metern gleichzeitig die größe offizielle Bundesflagge. In der Nacht wird die Fahne angestrahlt.

Die Fahne der Einheit befindet sich auf dem Platz der Republik in Berlin, vor dem Westeingang des Reichstagsgebäudes (Sitz des Deutschen Bundestags).

Die Fahne der Einheit ist ein Denkmal und ist damit grundsätzlich von der Beflaggung der Gebäude des Deutschen Bundestages ausgenommen. Aufgrund ihrer Bedeutung als Fahne wird sie somit grundsätzlich auch nicht auf Halbmast gesetzt.

Seit dem feierlichen Akt am Tag der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 wurde zu folgenden die Trauerbeflaggung des Deutschen Bundestages auch für die Fahne der Einheit angeordnet:

  • 11. September 2001, Tag der Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA
  • 26. April 2002, Tag des Amoklaufs im Gutenberg-Gymnasium (Erfurt)
  • 14. November 2015, nach den Terroranschlägen am 13. November 2015 in Paris
  • 23. März 2016, nach den Terroranschlägen in Brüssel, am 22. März 2016

Deutschlandfahnen

Deutschlandfahnen in vielen verschiedenen Größen und allen Varianten:

Bundesdienstflagge, Bundeswappen und die Deutschlandfahne in "nur" schwarz / rot / gold

Weiter zu den Deutschlandfahnen

Die Deutsche Bundesflagge

--> Die Deutschlandfahne im Shop der Landauer Fahnenfabrik kaufen

Das Aussehen der deutschen Bundesflagge wird in einer Anordnung über die deutschen Flaggen von 1996 geregelt.

Bei der deutschen Bundesflagge als Hissfahne im Querformat sind die Farben wie folgt angeorndet:

deutschlandfahne richtig

 Für die deutsche Bundesflagge im Hochformat gilt laut Anordnung folgendes: 

deutschland fahne hochformat

Die Farbanordnung von links beginnend ist: schwarz, rot, gold.

Hochformatflagge mit waagerechten schwarz-rot-goldenen Streifen

Weitere Ausführungen siehe unter: http://www.protokoll-inland.de/PI/DE/Beflaggung/SoBesserNicht/Hochformatflagge/hochformatflagge_node.html

ZITAT:

„Gemäß Abschnitt I. Nr. 1 und 3 der Anordnung über die deutschen Flaggen sind nur die dort beschriebenen Formen der Bundesdienstflagge und der Bundesflagge zulässig – also die querformatige Hissflagge und das Banner (siehe auch Abschnitt V. Abs. 1 S. 4 des Beflaggungserlasses).

Eine Verwendung von Hochformatflaggen – ganz gleich, ob die schwarz-rot-goldenen Streifen waagerecht oder senkrecht verlaufen – ist im offiziellen Gebrauch von Bund, Ländern und Gemeinden bzw. Gemeindeverbänden nicht zulässig, ebenso wenig bei den Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht von Bundesbehörden unterstehen.“

Zugelassene Formen der Bundesflagge

http://www.protokoll-inland.de/PI/DE/Beflaggung/Allgemeines/Zulassung/zulassung_node.html

ZITAT:

Sowohl die Bundesflagge als auch die Bundesdienstflagge sind lediglich in Form der (querformatigen) Hissflagge und des Banners zugelassen (Abschnitt I. Nr. 1 und Nr. 3 der Anordnung über die deutschen Flaggen sowie Abschnitt V. Abs. 1 S. 4 des Beflaggungserlasses).

Eine Verwendung von Hochformatflaggen (unter Anderem auch „Knatterflaggen“ oder „Hissflaggen im Hochformat“ genannt), Auslegerflaggen oder Hängeflaggen ist im offiziellen Gebrauch von Bund, Ländern und Gemeinden bzw. Gemeindeverbänden nicht zulässig, ebenso wenig bei den Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht von Bundesbehörden unterstehen.

Während manches „Corporate Design“ die einheitliche Außendarstellung eines Unternehmens bis ins Detail vorschreibt und dabei mitunter auch regelt, wie die firmeneigene Logo-Flagge auszusehen hat und wie sie verwendet werden darf, werden bei der Verwendung der Bundesflagge und anderer Nationalflaggen entsprechende Vorgaben häufig ignoriert. Angesichts der Tatsache, dass es sich bei Nationalflaggen um staatliche Symbole handelt und ungeachtet der Frage, ob eine unzulässige Darstellung gegen Rechtsvorschriften des betreffenden Staates verstößt, ist zumindest kritisch anzumerken, dass in vielen Fällen der Respekt gegenüber staatlichen Symbolen des In- und Auslands zugunsten einer vermeintlich „besseren Optik“ oder praktischer Nützlichkeitserwägungen zurück zu stehen scheint.

 --> Die Deutschlandfahne im Shop der Landauer Fahnenfabrik kaufen

Ihr Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

anfrageformular s1

zum fahnenshop

 

Fahnenarten

Hissfahnen quer

Hissfahnen im Querformat

Hissfahnen wehen über die lange Seite aus und werden an der Stangenseite mit einem starken Besatzband ausgerüstet. Pro Meter wird ein korrosionsfreier Patenthaken eingearbeitet. Alternativ mit eingenähtem Strick und Strickschlaufe.

Hissfahnen hoch

Hissfahnen im Hochformat

Hissfahnen im Hochformat wehen über die kurze Seite aus und werden an der Stangenseite mit einem starken Besatzband ausgerüstet. Pro Meter wird ein korrosionsfreier Kunststoffpatenthaken eingearbeitet. Für Fahnenmasten mit Ausleger wird zusätzlich an der Oberkante ein Hohlsaum aus weißem Besatzband zur Aufnahme des Auslegers angebracht.

 

Hängefahnen

haenge

Hängefahnen sind an der Oberkante mit einem Hohlsaum aus starkem Besatzband zum Durchschieben einer Fahnenstange ausgerüstet. Alternativ kann die Oberkante mit Besatzband und Patent-oder Karabinerhaken gefertigt werden.

Bannerfahnen

Bannerfahnen

Bannerfahnen sind an der Oberkante mit einem Hohlsaum aus starkem Besatzband, eingeschobenem Holzquerstab mit Seitenknöpfen und Aufhängeseil mit Karabinerhaken ausgerüstet.

Wichtiger Hinweis für Bannerfahnen: Für Bannerfahnen muss die Bannereinrichtung bei Bedarf als Zubehör extra bestellt werden.

Ringbandsicherung

Ringbandsicherung 002Ringbandsicherung 001

Bei starkem Windeinfluss empfiehlt sich für Bannerfahnen die Anbringung einer Ringbandsicherung auf der Rückseite der Fahne. Sie besteht aus einem 5 cm breiten transparenten Gurtband mit eingearbeiteten Ringen, durch die ein an der Unterkante 2 Meter überstehendes Seil zur Befestigung am Mast läuft. Hängefahnen sollten an der unteren Ecke mit einer Öse versehen und mit einem Seil gegen das Überschlagen der Fahne gesichert werden.